10. August 2017 Von bvollmer Aus

Lippenblütler (Lamiaceae)

  • Minze
  • Salbei
  • Lavendel
  • Basilikum
  • Petersilie
  • Thymian
  • Oregano
  • uvm.
  • Neben den heilenden Wirkungen, gibt es auch giftige Vertreter unter den Lippenblütlern, die mit z.B. Kampfer oder Thujon aufweisen. Dies Stoffe sind, wie viele Gifte ab bestimmten Konzentrationen schädlich und unterhalb der gefährlichen Konzentration nützlich.
    Kampfer wird z.B. bei Rheuma, Muskelzerrungen, es wirkt auf das zentrale Nervensystem, ist durchblutungsfördern und schleimlösend. Es schmeckt bitter und hat wie Methol eine leicht kühlende Wirkung. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die tödliche Dosis bei gerade mal 0,1g/kg Körpermasse eines gesunden Menschen liegt.
    An diesem Beispiel kann man gut erkennen, dass der Nutzen und Schaden recht eng mit einander verbunden sind.
    Lippenblütler mit einem hohen Zierwert sind:

    • Buntnessel
    • Losbaum
    • Schönfrucht
    • Helmkraut
    • Bartblume
    • Salbei
    • uvm.

    Neben dem Zier-, Heil- und Würzwert gibt es auch noch Eigenschaften, die viele sicherlich nicht in einer Pflanzenfamilie vermuten, die überwiegend aus kleinen krautigen Pflanzen besteht.
    Eines der bliebtesten Hölzer, das weltweit gehandelt wird. Das Teakholz, wird aus dem Teakbaum (Tectona grandis) gewonnen. Mit einer höhe von 35 m, teilweise auch 40 m, ist dies das größe Kraut unter den Lippenblütlern. Das zeigt wie abwechslungsreich diese Pflanzenfamilie ist.
    Auf den folgenden Seiten findet ihr weitere Informationen zu interessanten Arten aus der Familie der Lippenblütler, außerdem gibt es Informationen über die Verwendung und den Nutzen.